Herzlich Willkommen
 

Elternrat der Wichern-Schule im Schuljahr 2015/2016


Sitzung am

07.06.2016

Beginn

19.30   Uhr

in

Wichernforum Raum 25

Ende

21.30 Uhr

Sitzungsleitung

Annette Noch, Michael   Kosler, Ina Nöbbe, Thomas   Svacina

Protokoll

Claudia Klüver 

 

 

Teilnehmende:

Annette Noch, Annette Hansen, Claudia Klüver, Michael Kosler, Ina Nöbbe, Olav Zehms, Katrin Hentschel, Frank Schwerin, Carola Müsse

 

Gäste:

Frau Edel, Frau Edmann, Frau Dr. Schröter

 

Tagesordnung

Fordern und Fördern in der Stadtteilschule

Berichte aus Gremien, Ausschüssen, Schulleitungen und Schülervertretungen


·       Thema nächstes Schuljahr „Das Lernen lernen“ als ER Thema

 

·       06.07. interne Sitzung bei Carola Müsse

 

·       Verabschiedung des Protokolls.

 

·       Bericht Findungsausschuß

 

-      5 Bewerber auf die Stelle des Schuldiakons. Drei sind in der engeren Wahl.

 

·      Bericht Ausschuss „Lebensraum Schule“

-      neu besetzt

-      Nächste Sitzung 22.06.16

  

·       Fördern und Fordern  von Frau Erdmann und Frau Edel.

-      Vorstellung des Konzeptes zur Förderung von Schülern mit besonderer Begabung

-      Erklärung des Konzeptes und der Umsetzung in der STS

-      Spezielle punktuelle Förderung

·      Bericht der Grundschule von Frau Dr. Schröter

·      Bericht aus der STS von Frau Erdmann

-      Ausschreibung der Stelle des Abteilungsleiters 8-10.

-      Ausschreibung der Stelle des stellvertr. Schulleiters der STS

 

·     Bericht aus dem Gym von Frau Dr. Schröter


Nächstes Treffen

Am:                06.07.2016 19.00 Uhr

Ort/Raum:     bei Carola zu Hause

 

Inhalte des nächsten Treffens

./.

 

Anlagen/Ausgaben in Sitzung:     

./. 

 

Sitzung am

09.05.2016

Beginn

19.30 Uhr

in

Wichernforum   Raum 25

Ende

21.30   Uhr

Sitzungsleitung

Ina   Nöbbe, Thomas Svacina

Protokoll

Claudia   Klüver

 

Teilnehmende:

Annette Hansen, Claudia Klüver, Christian Kunigk, Ina Nöbbe, Thomas Svacina.

 

Fehlende:

Olav Zehms, Filiz Schulz, Thomas Prußeit, Carola Müsse, Kerstin Meyer, Michael Kosler, Stefani Johannsen, Sönke Grasmeier, Stefan Mäther-Türk, Dirk Negnal, Sabine Otto, Kirsten Ronefeld, Frank Schwerin

 

Gäste:

Herr Kutzke, Herr Feilcke Frau Edmann, Frau Dr. Schröter

 

Tagesordnung

Begrüßungspaket; welche Informationen erwarten die Eltern - Ideensammlung

Berichte aus Gremien, Ausschüssen, Schulleitungen und Schülervertretungen

  

·       Besinnliche Worte von Herrn Kutzke

 

·       Bericht über die stattgefundene Grundschul-Konferenz durch Annette Noch,

 

·       Bericht über die stattgefundene Gesamtkonferenz durch Claudia Klüver,

 

·       Das  vorherige Protokoll wurde, aufgrund der geringen Anzahl der ER Mitglieder, nicht verabschiedet.

 

·       Ideensammlung:  Austausch / Vorschläge für die (Um)Gestaltung des Begrüßungspaketes.

-      Was gehört rein?

-      Leitfaden zur Konfliktlösung

-      Praktikas in welchen Klassen?

-      Ehrenamtliche Tätigkeiten

-      Was kann der ER beifügen?

-      Leitfaden Elternrat (Mitsprache wobei?)

-      Gemeinnützige Arbeit wie z.B. Cafeteria, Lesemütter

-      Themenzettel über aktuelle Mitwirkung des ER

·      Bericht der Diakonie von Herrn Kutzke

-      Ausflug Tesa

-      Bewerbungen laufen (Neues Mitglied im Beratungsteam)

·      Bericht der Grundschule von Herrn Feilcke

-      Ab 01.08. neue stellvertr. Grundschulleitung Frau Zimmer

-      Mensa: Finanzierung des Bestellterminals steht.

-      Termine der GS bekannt gegeben

-      Neue Stundenplanaufstellung mit 6ter Stunde (Testphase 1 Jahr)

·      Bericht aus der STS von Frau Erdmann

-      Stelle des stellvertr. STS-Leiter/in und des Abteilungsleiters 8-10 noch zu besetzen.

-      Monitore für die Vertretungspläne in Betrieb genommen.

 

·      Bericht aus dem Gym von Frau Dr. Schröter

-      Schulformübergreifender Unterricht wird ausgebaut.

-      Für die Schulpastorenstelle liegen Bewerbungen vor. Andachten und Einführungsgottesdienste finden statt.

-      5ten Klassen müssen zum Juli 2017 die Räume verlassen. Neue Räumlichkeiten werden gesucht. Ab 2021 ist das Schumachergebäude im Gespräch.

 

Nächstes Treffen

Am:                07.06.2016 19.00 Uhr

Ort/Raum:     Wichernforum Raum 25

 

Inhalte des nächsten Treffens

Fordern und Fördern in der Stadtteilschule

 

Anlagen/Ausgaben in Sitzung:     

./. 

Protokoll der Elternrat-Sitzung vom 07.04.2016

 

Anwesend: Michael Kosler, Ina Nöbbe, Thomas Svacina, Sönke Grasmeier, Carola Müsse, Filiz Schulz, Frank Schwerin, Kerstin Meyer, Annette Busch

Entschuldigt: Claudia Klüver, Christian Kunigk, Kirsten Ronefeld, Ajay Manocha, Annette Hansen, Annette Noch

Gäste: Frau Dr. Schröter, Herr Feilcke, Frau Gralla, Frau Beetz, 6 Gäste aus der Elternschaft

 

1) Begrüßung, besinnliche Worte

Frau Gralla sprach zum Thema Abschied anlässlich ihrer beruflichen Veränderung zum 01.05.2016


2) Thema: Gesunde Ernährung

Unter dem Stichwort „besser Essen, besser Lernen“ referierte Frau Beetz, Lehrerin an der Wichern-Schule, über ihre Beobachtungen in der Mensa und in der Cafeteria der Wichern-Schule.

Inhalte: Verkauf von Süßigkeiten bereits zum Frühstück in der Mensa und in der Cafeteria, Präsentation einer Auswahl dieser Süßigkeiten, Preisgestaltung der Süßigkeiten, Anregung zum Aufstellen von Wasserspendern und zum Verkauf von Vollkornprodukten, Angebot von Infoabenden zum Ernährungsverhalten der Kinder und von Kochkursen für Eltern, anschließende Diskussion

Vorschläge: Ernährungsthemen und Müllvermeidung im Schulunterricht, Ernährungsthema in Begrüßungsmappe aufnehmen, auf Klassenreisen zusammen kochen und essen, Kochkurs als Neigungskurs mit gelerntem Koch besteht bereits


3) Verabschiedung von Protokollen

entfiel


4) Berichte aus Gremien und Ausschüssen

entfiel


5) Berichte der Diakonie, der Schülervertretung, der GBS und der Schulleitungen

a) Bericht der Diakonie

Frau Gralla zog eine Bilanz ihrer neun Jahre als Schulpastorin an der Wichern-Schule. Eingeführt wurden im Rahmen des Evangelischen Profils u.a. Jahresthemen, Kinderbischofsprojekt, Michel-Gottesdienst, Taize-Fahrten, Fahrten zum Evangelischen Kirchentag, Einschulungsgottesdienste.

Die regelhaften Andachten müssen vorerst pausieren, bis zum neuen Schuljahr soll die Stelle der Schulpastorin neu besetzt werden.

Für den Michel-Gottesdienst mit dem diesjährigen Thema „Enge und Weite“ werden eine Mutter und ein Vater für Sprechrollen gesucht.

b) Berichte der Schülervertretung und der GBS

entfielen

c) Berichte der Schulleitungen

aa) Grundschule

Die 78 Plätze für den kommenden Einschulungsjahrgang 2016/2017 sind besetzt worden.

Durch die verordneten Sparmaßnahmen wird hinsichtlich der Erhöhung der Frequenzen bei den Lehrerstunden eine Stunde pro Woche pro Jahrgang gekürzt.

Die Grundschule hat am 07.04.2016 am Projekt „Hamburg räumt auf“ teilgenommen.

In der Mensa soll als organisatorische Verbesserung im nächsten Schuljahr ein elektronisches Bestellsystem eingeführt werden.

Am Freitag, dem 23.09.2016 wird hamburgweit im Rahmen der Arbeitsgruppe der Schulen in Freier Trägerschaft eine Schulstunde angeboten, zu der Personen aus Bürgerschaft und Politik eingeladen werden, um in der Bildungspolitik das Bewußtsein zu stärken für Themen der Schulen in Freier Trägerschaft (z.B. Schülerkostensätze und Gebäudefinanzierung).

bb) Stadtteilschule (in Vertretung durch Frau Dr. Schröter)

die Stadtteilschule verliert durch die verordneten Sparmaßnahmen im Rahmen der Frequenzerhöhung 0,6 Stellen (entsprechend 14 bis 16 Unterrichtswochenstunden)

cc) Gymnasium / Schulleitung

Das Gymnasium verliert durch die verordneten Sparmaßnahmen im Rahmen der Frequenzerhöhung 0,5 Stellen allein für die Jahrgänge 5 und 6

Die Kirchenstelle für den Schulpastor wird im kirchlichen Amtsblatt der Nordkirche ausgeschrieben. Der Findungsausschuss wählt drei Kandidaten aus, die der Schulöffentlichkeit vorgestellt werden.

Für die Leitung der Stadtteilschule hat sich intern Frau Christiane Erdmann beworben. Für die stellvertretende Grundschulleitung hat sich intern Frau Katja Zimmer beworben. Beide Bewerberinnen stellten sich dem Findungsausschuss vor. Am 20.04.2016 wird es eine Anhörung mit u.a. Mitgliedern der Schulkonferenz geben.

Die stellvertretende Leitung der Stadtteilschule wird ausgeschrieben.

Da Frau Dr. Schröter im Sommer 2017 in Pension gehen wird, wird auch die Stelle der Schulleitung neu ausgeschrieben werden.

Zum 01.04.2016 ist Frau Kunze als neue Schulsekretärin eingestellt worden.

Der Vorstand des Rauhen Hauses hat vier Verbeamtungen von Lehrern zugestimmt.


6) Sonstiges

Fragen wurden gestellt zum Thema „Kürzungen ausgleichen durch Erhöhung der Frequenzen“ und zum Thema „Einsatz von studentischen Hilfskräften und Referendaren im Rahmen der Hausaufgabenhilfe“.

 

                                            

gez. Busch 

Ergebnisprotokoll ER-Sitzung 24.02.2016  

Teilnehmende:
Annette Hansen, Claudia Klüver, Christian Kunigk, Ina Nöbbe, Annette Noch, Thomas Svacina, Christiane Groß, Sonja Isaacs, Ajay Manocha 

Fehlende:
Olav Zehms, Filiz Schulz, Thomas Prußeit, Carola Müsse, Kerstin Meyer, Michael Kosler, Stefani Johannsen, Sönke Grasmeier, Stefan Mäther-Türk, Dirk Negnal, Sabine Otto, Kirsten Ronefeld, Frank Schwerin

Gäste:
Frau Erdmann, Frau Dr. Schröter, Herr Schulz, Jamal, Herr … 

Tagesordnung
Aufbau eines Forums zum Austausch der Elternmeinungen
Berichte aus Gremien, Ausschüssen, Schulleitungen und Schülervertretungen

Bericht über die stattgefundene GS Konferenz durch Annette Noch,

Bericht über das Vortreffen des STS Pädagogiktag durch Claudia Klüver,

Berichte zur IPad Klasse, Gym 5-7 und Gym 8-11 durch Annette Hansen.


Bericht über die Möglichkeiten eines Internet Wichern Forums. Diskussion über Machbarkeit, Umsetzung und Besetzung von Administratoren.

     

Verabschiedung des letzten Protokolls. Einstimmig verabschiedet.

Bericht von Herrn Schulz über aktuelle GBS Themen. Kleingarten Billenetz hofft im nächsten Jahr auf die erste Ernte. Kooperation der Kirchengemeinde mit der GBS soll ausgebaut werden. (Kindergottesdienst, Kinder Bibelwoche

Bericht von Jamal über die Aktivitäten der Schülervertreter. Am Valentinstag wurden Rosen verteilt. An diesem Tag wurde die Geldkassette der Schülervertreter entwendet. Es fand ein FIFA Turnier der 5-6 Klassen statt, was allgemeinen Beifall fand.

Bericht über die STS von Frau Erdmann. Anmeldelisten für die STS wurden geschlossen. Anmeldezahlen sind gut. Der Schlittschuhtag ist das nächst anliegende Ereignis. Am 29.04.16 findet der Pädagogiktag statt, die Schüler haben schulfrei

Stellvertretend für Herrn Feilcke übernahm Frau Dr. Schröter die Berichterstattung über die GS. Das Faschingsfest und der Schlittschuhtag hat alle begeistert. Am 07.04.16 ist die Aktion „Hamburg räumt auf“. Nach der Ursache der Geruchsbelästigung in der 3b wird noch geforscht. Ernst nach Sanierung zieht die Klasse zurück. In der Mensa wurde eine neue Ausgabestelle für die GBS geschaffen. Eine Aufwärmanlage wurde aus Spenden angeschafft. Ein überarbeitetes elektronisches Bestellsystem soll im neuen Schuljahr starten.

Frau Dr. Schröter berichtet über das Gym. Es hat ein Kammermusikabend stattgefunden. Mit einem Dresdner Orchester findet jetzt ein Schüler Austausch statt, das mit einem Austauschkonzert gekrönt wird. Die Ausnahmegespräche des Gym’s sind abgeschlossen.

    

Inhalte des nächsten Treffens  

Anlagen/Ausgaben in Sitzung:

Welcome back to school Muster Forum 

Ergebnisprotokoll ER-Sitzung 26.01.2016                  

Protokoll: Annette Noch

 

 

Anwesend: Ina Nöbbe, Michael Kosler, Annette Noch, Annette Hansen, Carola Müsse, Ajay Manocha, Olaf Zehms, Sabine Otto, Stefanie Johannsen, Björn Piel,Christiane Groß

Entschuldigt: Filiz Schulz, Thomas Svacina, Dirk Negnal, Kerstin Meyer, Christian Kunigk, Sonja Isaaks, Katrin Hentschel, Frank Schwerin, Annette Busch

Gäste: Frau Gralla, Herr Feilke, Frau Erdmann, Frau Dr. Schröter, Parsa … Frau Sauer, Frau Wehebrink, 8 Gäste aus der Elternschaft

Im Vorlauf: Situation des ER an der Wichernschule

1. Frau Gralla spricht über Astrid Lindgren

2. Thema: Aktueller Stand der Inklusion an der Wichern-Schule

 

Allg:

Es gibt eine feste Stelle für eine Förderkoordinatorin, sie wurde hamburgweit ausgeschrieben.

Kinder mit Förderbedarf  in den Bereichen Lernen / Sprache / emotionale Entwicklung in fast allen Klassen, aber fast nie mehr als 2 Kinder.

Aufgrund fehlender Voraussetzungen wie z.B. Barrierefreiheit keine Kinder mit Körper-, Sinnes- oder geistiger Behinderung.

Es wurden praktikable Strukturen für Kinder und Lehrer entwickelt und eingeführt, anfängliche Überforderung einiger Lehrer ist einer zunehmenden Selbstverständlichkeit  im Schulalltag gewichen.

Förderbedarf wird für 2 Jahre festgestellt, Anschlußbewilligungen erfolgen problemlos.

Falls mal eine Integration scheitert, liegt es im allgemeinen an verschiedenen Zielvorstellungen von Eltern und Schule

Begabtenförderung erfolgt mit Lehrkräften

pro Schulform je 1 Kind mit Schulbegleiter

GS     

11 Kinder, 3 Sonderpädagogen – 1,5 Stellen, individuelle Betreuung je nach Fördergebiet, Klassensituation und aktuellem Bedarf des Kindes,

Lernen und Sprache oft in Einzelförderung oder Kleingruppe, emotionale Entwicklung naturgemäß integrativ.

Um eine klarere Ausgangslage zu schaffen, werden bereits bestehende Diagnosen explizit abgefragt

STS                                        

23 Kinder, 3 Sonderpädagogen – 2,5 Stellen

 

Bereich Sprache ist nicht vorhanden, Lernen und Verhalten ist in das reformpädagogische Konzept nahtlos integriert, Stigmatisierung wird so  weitgehend vermieden.

Pubertätsbegleitend: Konsequenzen von bestimmten Verhaltensmustern - auch für eine berufliche Zukunft - werden stärker reflektiert, mehr eigene Verantwortung. Individuelle organisatorische Hilfen.

 

GYM

1 Kind (Asperger) aus der GS kommend, von der GS weiter betreut hier werden noch Erfahrungen gesammelt, aber das Kind läuft problemlos im Klassenverband mit.

       

3.  Keine Protokolle zu verabschieden.

4.  Gremien und Ausschüsse

 

AG Gym tagt am 11.02.2016, 20 Uhr bei C.Müsse, Elfsaal 15 AK

 

Öffentlichkeitsarbeit: Homepage ER ist wieder online.

 

Findungsausschuß: 2 Kandidaten „Leitung STS“ haben sich vorgestellt. Beide wurden mit klarer Mehrheit als nicht geeignet abgelehnt. Die Stelle, wie auch die Stelle „stellvertretende Leitung GS“ werden wieder ausgeschrieben.

5.  Bericht Diakonie

 

Das Kibi-Projekt zum Thema Kinderarbeit ist gut zu Ende gegangen.

Beim Einkaufen auf das Fair-Trade Siegel achten!

Probst Clausen, wichtiger Unterstützer der Schule, geht als Kulturbeauftragter der EKD nach Berlin. Er wurde zum „Ehren-Kinderbischof auf Lebenszeit“ ernannt und hat sich sehr darüber gefreut.

Das Oberstufenforum „Tod, Trauer, Sterben“ hat wichtige Gesprächs-Impulse gesetzt.

Eine Schulpatenschaft mit Südindien ist angedacht.

Frau Gralla referiert auf zwei Tagungen über die Integration von Muslimen in ev. Schulen und am 18.02. kommt das „Religionspäd. Institut“ aus Loccum in die WichernSchule. (Große Ehre: Das RPI ist das Harvard der Religionspädagogen)

6.  Bericht SV

 

Schulsprecher sind jetzt an eigenen Jacken und Pullis erkennbar.

Flaschendeckelsammlung läuft sehr erfolgreich weiter.

Kommunikation mit STS Horn wird durch Zusammenarbeit verbessert.

7.  Bericht GS

 

Fr. Schubsda geht zum 1. Februar nach Kiel. Fr. Gronmeyer übernimmt ihre Klasse. Durch die verordneten Sparmaßnahmen müssen in der 1. Klasse 11 Stunden eingespart werden, sie dürfen aber auf alle GS-Klassen verteilt werden.

Dies betrifft Doppelsteckungen und besondere Angebote, keine Kernfächer. Schlittschuhtag ist am 22. Februar.

8.  Bericht STS

 

Eine Lehrerin ist länger erkrankt. Ein Ersatz gemeinsam mit der GS für den EnglischUnterricht ist angedacht.

Die LEG´s laufen, die Anmeldezahlen sind gut.

9. Bericht Gymnasium 30 Anmeldungen aus der GS.

Im neuen Bildungsfond für Schüler aus finanziell schwachen Familien sind bereits über 80.000 Euro eingegangen.

Für die Abteilungsleitung Klasse 8-10 wurde Frau Seidenberg gewählt.

Der Kirchenkreis Hamburg-Ost unterstützt zweckgebunden das evangelische Profil der Schule. Diese Form der Insel-Finanzierung soll in Zukunft gestärkt werden.

Protokoll der Elternratssitzung am 19.11.2015

Teilnehmende:

Annette Hansen, Stefani Johannsen, Claudia Klüver, Michael Kosler, Christian Kunigk, Kerstin Meyer, Carloa Müsse, Ina Nöbbe, Annette Noch, Thomas Prußeit, Filiz Schulz, Thomas Svacina, Olav Zehms

Fehlende:

Sönke Grasmeier, Christiane Groß, Sinja Isaacs, Ajay Manocha, Stefan Mäther-Türk, Dirk Negnal. Sabine Otto, Kirsten Ronefeld, Frank Schwerin

Gäste:

Frau Korb-Chrosch, Herr Dr. Green, Herr Kutzke, Frau Erdmann, Herr Feilcke, Frau Dr. Schröter, Herr Schulz

Tagesordnung

Vorstellung der Stiftung Rauhes Haus

Berichte aus Gremien und Ausschüssen

 

·        Bericht über die Tagung des Ausschusses „Schulstrasse“ wurde von Annette Noch vorgetragen. (viele konstruktive Vorschläge liege vor)

 

·        Eindrücke über die Teilnahme bei der „Tagung Jesteburg“ wurden von Annette Noch und Ina Nöbbe vorgetragen.

 

·        Bericht über die Tagung des Ausschusses „Mensa“ wurde von Olav Zehms vorgetragen. (großes Thema „Platzmangel)

 

·        Verabschiedung des Protokolls vom 14.10.2015

 

·        Vorstellung der Stiftung Rauhes Haus durch Frau Krob-Chrosch und Herrn Dr. Green

 

·        Berichte der Schulleitungen GS, StS und Gym

Nächstes Treffen

Am:                10.12.2015 19.00 Uhr

Ort/Raum:     Kate

 

Inhalte des nächsten Treffens

Weihnachtssitzung

 

Anlagen/Ausgaben in Sitzung:     

         

./. 

Protokoll der Elternratssitzung am 15.09.2015

Anwesende Elternräte: Annette Noch, Ajay Manocha, Carola Müsse, Frank Schwerin, Michael Kosler, Thomas Svacina, Claudia Klüver, Olav Zehms

 

Entschuldigt: Annette Busch, Ina Nöbbe, Helge Panhoff,  Hella Ramming, Sönke Grasmeier, Annette Hansen, Kerstin Meyer 

Anwesende: Dr.Schroeter, Frau Erdmann, Herr Feilcke, Herr Stühmer, Frau Richter, Herr Weigt, Frau Brandt, K.Kloiber (SV), P.Yaghoubi-Pour (SV) , sowie weitere Gäste


Protokollführerin: Carola Müsse

 

 

TOP 1 Begrüßung / Besinnliche Worte

Frau Brandt erinnert an Fluchtgeschichten in der Bibel, daran dass auch Jesus ein Flüchtlingskind war. Sie zitiert Jesus mit den Worten: „Ich bin fremd gewesen und ihr habt mich aufgenommen.“ (Mt 25,35f)  Dies ist eine Aufforderung an die Menchen in Jesu Nachfolge, an uns. Wir können von der Menschenfreundlichkeit und Zugewandtheit Jesu lernen, auch und gerade im Umgang mit den Flüchtlingen.

 

TOP 2 Lernstandserhebung der Stadtteilschule und des Gymnasiums

Frau Richter und Herr Stühmer stellen die Ergebnisse des Gymnasiums vor.

Die jetzt vorliegenden Ergebnisse stammen aus dem letzten Schuljahr, wenn also von Jahrgang 5 die Rede ist, meint das die jetzigen 6.Klassen:

 

·         Es bewegt sich alles im Rahmen.

·         Der Jahrgang 5, weicht in Mathematik nach unten ab.

·         Jahrgang 7 entwickelte sich in den Naturwissenschaften erfreulich.

·         Jahrgang 8 keine signifikanten Auffälligkeiten, aber immer über dem Hamburger Schnitt.

·         Die Lernzuwächse im Jahrgang 9 sind gut.

Nach der Erwähnung eines Artikels im Abendblatt, dem zufolge Wichernschüler im Jahrgang zehn in Mathematik sehr schlecht abgeschnitten haben, schließt sich eine Diskussion zur Ursachenforschung an. Verwiesen wurde schließlich auf den Schwerpunkt der Schule beim Thema ‚Lernen lernen‘. Ein Vater schlug vor, dies auch auf Elternabenden noch einmal vertieft werden.

Frau Erdmann und Herr Weigt stellen die Ergebnisse der Stadtteilschule vor:

·         In den Jahrgängen 8 und 9 ist alles gut.

·         In Jahrgang 7 fällt Englisch Hörverstehen deutlich ab, da eine Klasse besondere Probleme hat. Als Reaktion darauf wurde der Unterricht jetzt doppelt besetzt, so dass eine bessere Förderung und Binnendifferenzierung möglich ist.

 

TOP 3 Verabschiedung von Protokollen

Mit Korrektur des Datums das Protokoll vom 16.6.2015 angenommen.


TOP 4 Berichte aus Gremien und Ausschüssen

Es tagten noch keine Gremien und Ausschüsse

 

TOP 5 Berichte der Diakonie, der Schülervertretung und Schulleitungen

 

Aus der Diakonie:

·         Zum Schuljahresbeginn gab es viele Gottesdienste.

·         Es wird wieder einen Defendingkurs in der Grundschule geben.

·         Von der Hochschule des Rauhen Hauses kommen drei Praktikantinnen.

·         Die Planungen für Taizé in diesem Schuljahr laufen.

 

Aus dem SR:

·         In der kommenden Wochen sind die Wahlen zum SR.

·         Eine weitere regelmäßige Teilnahme am Elternrat ist geplant.

 

Aus der Grundschule:

·         Es gab einen sehr schönen Einschulungsgottesdienst.

·         Es gibt 28 Kinder in den ersten Klassen, eine der Klassen startet allerdings mit 27 Kindern.

·         Die anderen Klassen haben eine Stärke von 24 Kindern.

·         Im kommenden Schuljahr werden die ersten Klassen mit 26 Kindern starten.

·         Die bereits erwähnten Praktikantinnen sind Montag und Dienstag fest in den vierten Klassen.

·         Die Organisation des Schwimmunterrichts gestaltet sich schwierig. Eine AG erarbeitet ein Konzept.

·         Die HVV-Rally wird wieder in die dritten Klassen geschoben.

·         Auch im Wahlpflichtbereich gab es Probleme. Es weniger Plätze im Streicherkurs als interessierte Kinder. Auch                 hier muss ein Konzept erarbeitet werden.

·         - Am 18.September findet der Aktionstag der Schulen in freier Trägerschaft statt.

·         Die Gründung der ‚Mensa AG‘ steht unter Eltern und Schülerbeteiligung kurz bevor.

·         In den ersten und zweiten Jahrgängen der Grundschule soll für den ‚Walking bus‘ geworben werden.

 

Aus der Stadtteilschule:

·         Es gibt noch nicht viel zu berichten. Die Stimmung ist gut und Frau Erdmann wird gut unterstützt.

·         Schülerzahlen liegen in Klasse 5 bei 26 Kindern ab Jahrgang 7 werden es dann bis zu 28 Kindern.

 

 Aus dem Gymnasium/ Gesamtschule:

·         Der Ganztag wird noch organisiert, bei überwiegend gleichbleibendem Angebot kommt noch Rudern 
          für die Jahrgänge 5 und 6 hinzu.

·         Alle benötigten Stellen konnten wiederbesetzt werden, am 21.9. beginnt eine neue Sekretärin am 1.9. hat HErr                   Sander als IT-Techniker seinen Dienst mit einer ganzen Stelle aufgenommen.

·         Die Klassenzusammenlegung zum jetzigen Jahrgang 9 scheint gut gelungen.

·         Die Bezirksversammlung Hamburg Mitte kommt am 18.11.2015 mit einem Projekt zur Olympiabewerbung in die                 Oberstufe.

·         Die Einweihung des Bolzplatzes findet am 25.9. 2015 ab 13.00 Uhr statt.

·         Die Schuljahresanfangstagung der Schulleitung war sehr gut. Es geht unter anderem um die Jahresplanung und               Konzeptionelles. ‚Die Chance eine Schule zu sein zu nutzen‘ ist ein wichtiges Thema.

 

Es hat ein Treffen unter der Federführung einer Mediatiorin gegeben mit dem Vorstand der RH, dem Vorstand des ER und der Schulleitung.

Ein erster Schritt ist gemacht.

 

TOP 6 Sonstiges 

Das Thema Flucht und Flüchtlinge beschäftigt Schüler, wie Lehrerinnen.

Deutlich ist, dass wir, die Schulgemeinschaft etwas tun müssen.

 

Langfristig:

Die Partner/Patenschaft mit der Flüchtlingsunterkunft am Mattkamp wird weiter gepflegt. Es wird wieder eine Nikolausaktion geben, sowie weiter Unterstützung für die Kinder.

 

Spontan:

Geplant ist eine akute Hilfsaktion mit Spenden von 1,-€ von allen, zurzeit ist daran gedacht die Hamburger Unfallärzte, die sich in den Erstaufnahmestellen ehrenamtlich engagieren zu unterstützen.

 

Überlegt wird, ob Schülerinnen einer achten Klasse der Stadtteilschule im Rahmen von ‚Lernen durch Engagement‘ in den Messehallen helfen.

Das Brainstorming läuft noch.

                                                              

Die Sitzung endet gegen 21.30 Uhr